*
0

Narrenlied

Posted by Lachzentrum on 15. März 2020 in Narrenlied |

Vieles kann man dem Leben abringen,

so manche Hürden lassen sich bezwingen.

Doch ein Mensch, der aus sich keinen Narren macht,

hat nie gelebt!

Hat nie gelacht!


Vor eintausend Jahren – im Lande Österreich –

da lebten so manche Narren, man erkannte sie nicht gleich

seit eintausend Jahren – im Lande Österreich –

verschwinden die Narren, man findet nur der Narren Leich‘.

 

Kein Schalk sitzt mehr im Nacken, der deine Zunge spitzt

der Humor will den nicht packen, der auf dem Ernst des Lebens sitzt.

Zeit und Geld sind die Mächte, die uns unsanft berührn,

doch der Narr liebt die stillen Nächte, die sein frohes Gemüt verführn.

 

Vor eintausend Jahren – im Lande Österreich –

spielten Menschen Narrenspiele, eines Narren gleich

seit eintausend Jahren – im Lande Österreich –

verliert der Mensch sein Gesicht, im Narrenkönigreich.

 

Siehst du den Narren, so siehst du auch dich

in deiner Welt verharren, der ein Lachen entwich.

Frohsinn ist die Pracht, die einen Narren berührt

doch der Mensch liebt Geld und Macht und der Teufel verführt.

 

Vor eintausend Jahren – im Lande Österreich –

da lebten so manche Narren, man erkannte sie nicht gleich

seit eintausend Jahren – im Lande Österreich –

verschwinden die Narren, man findet nur der Narren Leich‘,

vor eintausend Jahren – im Lande Österreich –

spielten Menschen Narrenspiele, im Narrenkönigreich.

 

Seit eintausend Jahren – bleibt der Ruf der Menschen gleich:

Wir brauchen wieder Narren – in Österreich!

Share

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2018-2020 ZEIT DES ERLACHENS All rights reserved.