Zeit des ErLachens

0

FROH-MUT DOPPEL-CONFÉRENCE

KLOGAT & BRUTZ

MIXEN GLÜCKSHORMON-COCKTAILS

VortragsWeise: … aus dem „Effeff“ und musikalisch

Kennen Sie die heilsame und nachhaltige Wirkung von FrohMut?

Haben Sie gewusst, dass vor 50 Jahren noch dreimal mehr gelacht wurde als heute?

Warum sind wir so sauer? Mache ich andere schlechter, damit es mir besser geht?

Erst wenn es „Fünf vor Zwölf“ ist, sind wir bereit eine Veränderung in unser Leben zu lassen. Warum lachen Sie?

Jemand lacht und alle fragen sich: „Was ist los?“ Alle wollen mitlachen, sofort! Die Neugier, der Frust, die Eifersucht, der Groll, die Kritik, die Angst, das Leid, der Zweifel, das Schlechte Gewissen … und der Neid. Sie schleichen durch den Raum. Man schaut umher, sucht was ein Grund sein könnte, aber man findet nichts. Jetzt betreten diese Gefährten des „Ernst des Lebens“ die Bühne. Die Blicke richten sich auf die lachende Person, der das Lachen im Halse stecken bleibt. Sie wird unsicher, rot, schaut auf ihre Füße und schämt sich ein wenig. Warum hat sie gelacht?

Die Person selbst kann es nicht erklären. Manchmal geht der Vorgang so schnell, dass die Zusammenhänge wie ein Blitz explodieren, und das war das Lustige – der Blitz – und er ist gerade vorbei! Ist sie verrückt? Die Großmutter kreischt: „Sie hod scho wieda narrische Schwammerl gessn!“ Der Nachbar meint: „1 4 4 – wir sind  gleich hier!“

Die Autoritätsperson behauptet: „Stell dir vor, wenn das jeder machen
würde? Lachen in der Schule, bei der Arbeit, in der Oper, bei einer Prüfung, in der Kirche, in der Öffentlichkeit oder gar bei einem Begräbnis! Raus hier! Wenn du lachen willst, geh in den Keller!“ Gelächter unter den Gefährten. Die Person, die gelacht hat, hat jetzt die Wahl! Ärger? Stress? Wut? Tränen? Einfach gehen?

Oder sie bleibt und stellt sich die Frage: „Wie geht das mit Humor?“ Oder, nach Viktor Frankl: „Wofür ist das eine Gelegenheit?“ Die Anregung von Lachverständige Klogat & Brutz lautet: Ich ändere meinen Blickwinkel. Es ist wirklich leicht, jedoch, ICH habe die Wahl. Ein lachender Mensch kann sich mit fröhlicher Gelassenheit selbst in Frage stellen. Die Anwendung jedoch erfordert MUT. FROH-MUT!

Vielleicht antwortet diese Person ohne Groll, mit einem ganz natürlichen Lächeln auf den Lippen: „Vorhin stand ich noch am Abgrund, jetzt bin ich schon einen Schritt weiter!“

Mittels FrohMut werde ich durchlässig und die „Beleidigung“ erlebe ich nicht mehr als solche, sondern als eine Chance, eine Möglichkeit weiter zu wachsen. Wie sich das anfühlt? Jackpot!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Copyright © 2015-2018 KLOGAT & BRUTZ All rights reserved.